0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt.
Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutz

Kann der Unternehmensgewinn durch „Spontaneous Recognition“ gesteigert werden?

Artikelnummer: 201404-05

Tülin Arslan
Aus "Der Betriebswirt" 04/2014

Sofort lieferbar

Ende März 2014 hat das Gallup-Institut seine Studie zum Mitarbeiter- Engagement-Index veröffentlicht, welchen sie seit dreizehn Jahren erhebt. Wieder geben 84% der Befragten über achtzehn Jahren an, dass sie sich gering bis gar nicht dem Unternehmen verbunden fühlen, bei dem sie beschäftigt sind. Auch wenn ihr Anteil von 11% im Jahre 2011 auf nun 16% gestiegen ist, ist der Anteil der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit einer hohen emotionalen Bindung zum Unternehmen noch viel zu gering. Bei 33,819 Millionen Erwerbstätigen, die über achtzehn Jahre alt sind, führt diese Situation auf Grund von Fehlzeiten, Fluktuation, Mitarbeiterschwund, Arbeitsunfällen und Qualitätsproblemen zu Mehrkosten für die deutsche Volkswirtschaft in Höhe von mindestens 98,5 Milliarden Euro. Was können Firmen und die einzelnen Führungskräfte unternehmen, um diesen Zustand zu verbessern? Kann durch Anerkennung und Wertschätzung die Bindung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und dadurch der Unternehmensgewinn gesteigert werden?


Tülin Arslan
Externe Doktorandin am Lehrstuhl für Industriebetriebswirtschaftslehre an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg. Davor war sie mehrere Jahre unter anderem als internationale Personalleiterin tätig.